Wie sollte ein Montessori-Schlafzimmer aussehen?

We hear so much about the Montessori method in children's rooms that it is difficult to know the right time to start or stop using it. Who has never asked himself "Montessori room

Wir hören so viel über die Montessori-Methode im Kinderzimmer, dass es schwierig ist, den richtigen Zeitpunkt für den Beginn oder die Beendigung ihrer Anwendung zu bestimmen. Wer hat sich noch nie gefragt: “Montessori-Zimmer, bis zu welchem Alter sollte ich es mit meinem Kind benutzen?

Jeder, der die Methode kennt und sich für sie interessiert, möchte sie beibehalten, bis das Kind wächst und ein Teenager wird. Aber gibt es nicht eine maximale Altersspanne für Montessori? Bestimmen die Eltern oder die Kinder, wann es an der Zeit ist, die Möbel und die Dekoration des Zimmers zu verändern?

Wenn Sie diese Zweifel haben, machen Sie sich keine Sorgen, sie sind unter Eltern ganz normal und wir sind hier, um Ihnen zu helfen. Im heutigen Beitrag erfahren Sie alles über das Montessori-Zimmer: bis zu welchem Alter gearbeitet werden sollte und wie das Zimmer bei dieser Methode aussehen sollte. Bist du neugierig, Mama? Dann bleiben Sie dran!

Was ist ein Montessori-Zimmer?

Um zu verstehen, was ein Montessori-Zimmer ist, müssen wir zuerst verstehen, was die Montessori-Methode ist. Es handelt sich um einen von der Pädagogin Maria Montessori entwickelten Ansatz, der darauf abzielt, die Entwicklung der Kleinen zu fördern und ihnen von klein auf Unabhängigkeit und Entscheidungsfreiheit zu ermöglichen.

Im Allgemeinen geht es darum, die natürliche Entwicklung der physischen, psychischen und sozialen Fähigkeiten der Kinder zu fördern. Schließlich wollen wir doch alle, dass unsere Kinder mit einem kritischen Sinn und Autonomie aufwachsen, nicht wahr? Sie fragen sich sicher, wie diese Methode im Kinderzimmer angewendet werden kann. Die Antwort ist einfach: durch die Schaffung einer persönlichen Umgebung, die speziell auf das Kind zugeschnitten ist, mit Möbeln und Gegenständen in seiner Reichweite.

Kurz gesagt, ein Montessori-Zimmer ist ein Kinderzimmer, das ausschließlich für Kinder eingerichtet ist. Darin müssen die Möbel so angeordnet sein, dass sie für die Kleinen zugänglich sind, so dass sie niedriger sind – so dass alles in Reichweite ist und sie nicht auf einen Erwachsenen zurückgreifen müssen.

Wie baut man ein komplettes Montessori-Zimmer auf?

Der einfachste Weg, ein komplettes Montessori-Zimmer einzurichten, ist die Verwendung von Möbeln, die für diese Methodik entwickelt wurden. Sehen Sie sich die wichtigsten davon an:

Mini-Montessori-Bett

Das Montessori-Minibett ist eines der wichtigsten Elemente für Eltern, die die Autonomie des Kindes von den ersten Jahren an fördern möchten. Sie sind ideal, wenn das Baby das Kinderbett verlässt, da sie niedrig sind und es ihm erlauben, auf- und abzusteigen, ohne dass es Gefahr läuft, herunterzufallen und sich zu verletzen, und es kann sich frei im Raum bewegen. Das berühmteste von allen ist das Mini-Bettchen, das sehr charmant ist und trotzdem als dekoratives Element hervorsticht.

Montessori-Etagenbett

Dies ist eine großartige Option für diejenigen, die zwei Kinder haben, die sich denselben Raum teilen und von denen eines ein Baby ist. Der obere Teil ist für den älteren Bruder bestimmt und verfügt oft über eine Rutsche, um den Tag mit mehr Spaß zu beginnen. Der untere Teil ist ein traditionelles Montessori-Bett, nahe am Boden und mit einem Gitter versehen, um die Sicherheit des Kleinen zu gewährleisten.

Montessori-Organisatoren

Es gibt Spielzeug- und Objektorganisatoren, die für diesen Ansatz entwickelt wurden und den Unterschied in einem Raum ausmachen. Wir finden für jede Altersgruppe geeignete Optionen, aber im Allgemeinen sind sie niedrig und ermöglichen es dem Kind, aufzustehen und das Spielzeug selbst zu holen, ohne auf einen Hocker klettern zu müssen (mit dem Risiko, sich zu verletzen) oder die Mutter zu Hilfe zu rufen. Montessori-Regale, Kinderregale und Nischen sind Beispiele für Ordnungssysteme, die dem Kind helfen und das Zimmer trotzdem sehr hübsch aussehen lassen.

Was ist das ideale Alter für die Einrichtung eines Montessori-Zimmers?

Ok, Sie haben beschlossen, dass Sie das Montessori-Konzept in Ihrem Kinderzimmer anwenden wollen, aber Sie wissen nicht, in welchem Alter Sie damit anfangen oder es aufgeben sollen. Also, was nun? Sehen Sie sich das an:

Montessori-Zimmer für Neugeborene

In einem früheren Beitrag mit dem Titel “Lohnt sich ein Montessori-Zimmer für Neugeborene?” haben wir erklärt, dass diese Methodik von den ersten Momenten der Kindheit an eingeführt werden sollte. Wir stellen klar, dass es in den ersten 6 Monaten, wenn das Baby noch ein Neugeborenes ist, ideal ist, wenn es in einem Minibettchen im Zimmer der Eltern schläft, um deren Sicherheit zu gewährleisten. Danach ist es bereits möglich, dass es in einem Mini-Babybett schläft und anfängt, sich zu nähern.

Montessori-Schlafzimmer im Alter von 1, 2 und 3 Jahren

Vom ersten bis zum dritten Lebensjahr ist die Methode sehr wichtig, da dies eine der wichtigsten Phasen der physischen und psychischen Entwicklung des Babys ist. In diesem Alter sollte man auf ein Minibett setzen, das spielerisch und sicher ist und über Seitenschutzgitter verfügt.

We hear so much about the Montessori method in children's rooms that it is difficult to know the right time to start or stop using it. Who has never asked himself
CREDIT: HAUSBETT MONTESSORI BED / A MATTER OF STYLE

Montessori-Zimmer für 4, 5 und 6 Jahre

In dieser Altersgruppe können Sie die Seitengitter entfernen, wenn Sie das Minibett behalten. Wenn Ihr Kind bereits groß ist, können Sie es durch ein etwas größeres Bett ersetzen, aber in diesem Fall sollten Sie sich für das Geländer entscheiden.

Ab dem Alter von 7 Jahren sind die Kinder schon viel älter. Am besten entscheiden Sie sich für ein Kinderbett, damit sich Ihr Kind in einem für seine Größe geeigneten Bett wohl fühlt. Aber das bedeutet nicht, dass Sie die spielerische Seite vergessen müssen

Ab welchem Alter sollte man das Montessori-Zimmer aufgeben?

Da wir nun wissen, wann der richtige Zeitpunkt für den Einstieg ist, stellt sich die Frage nach dem richtigen Alter für den Abschied vom Montessori-Modell Die Pädagogik vertritt die Ansicht, dass es kein bestimmtes Alter gibt, um den Montessori-Raum zu verlassen, außer in dem Moment, in dem das Kind selbst den Willen zeigt, sich zu verändern.

Dies liegt daran, dass die Methode in der frühen Kindheit am wirksamsten ist, der Phase, in der die Kleinen ihre Gewohnheiten der Autonomie und Organisation am intensivsten entwickeln.

Daraus können wir schließen, dass es zwar kein richtiges Alter für den Ausstieg aus dem Modell gibt, dass es aber interessant ist, es bis zu dem Zeitpunkt zu verlängern, an dem das Kind um eine Veränderung bittet, weil man auf diese Weise seine Wachstumszeit respektiert.

Jedes Individuum entwickelt sich anders; wenn die Methode von den ersten Lebensmonaten an angewendet wird, werden die Autonomieeigenschaften früher ausgebildet. Das bedeutet, dass, wenn die Kinder eine bestimmte Größe erreicht haben, das Kinderbett gegen ein Einzelbett ausgetauscht werden kann, sofern es keine Risiken birgt.

Das Gleiche gilt für andere Möbel im Zimmer: Wäre das Kind groß genug, um die Fächer eines Erwachsenenschranks zu erreichen? Man muss sich Gedanken über die Zugänglichkeit machen, um das Kind nicht seiner Freiheit zu berauben.

Haben Sie es also nicht eilig, das Zimmer Ihres Kindes zu verändern. Das Montessori-Zimmer ist schön und funktional und seine Nutzung hat nur Vorteile. Warten Sie, bis Ihr Kind gewachsen ist und eine angemessene Größe erreicht hat, um eine Umgebung mit Möbeln für Erwachsene einzurichten, so dass Sie den Komfort bis zum Übergang von der Kindheit zur Vorpubertät gewährleisten können.

What do you think?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert