Eines der wichtigsten Dinge, die eine neue Mutter lernen kann, ist das Wickeln eines Babys. Sie fragen sich vielleicht, warum es so wichtig ist, diese Fähigkeit zu beherrschen, und was passiert, wenn das Baby es hasst, gewickelt zu werden? Es ist wichtig, weil der Burrito-Wickel etwas Magisches an sich hat. Für Babys hat es eine beruhigende Wirkung, wenn sie fest und sicher eingewickelt werden.

Das Einwickeln ist seit Jahrhunderten – eigentlich seit Jahrtausenden – Teil der Säuglingspflege. Es gibt dem Baby das Gefühl, als wäre es wieder im Mutterleib – oder als würde es eng umschlungen werden. Es hat sich gezeigt, dass es vielen Babys hilft, besser zu schlafen. Besonders hilfreich kann es für Babys mit neurologischen Problemen oder Koliken sein, oder für Babys, die drogenabhängig geboren wurden.

Außerdem kann es manchen Eltern helfen, ihre Babys dazu zu bringen, auf dem Rücken einzuschlafen und zu bleiben, was wir zur Vorbeugung des plötzlichen Kindstods (SIDS) empfehlen. Manche Babys haben Probleme damit, auf dem Rücken zu schlafen, weil sie sich selbst wecken; wenn sie gewickelt sind, ist das weniger wahrscheinlich.

Was können Sie tun, wenn Ihr Neugeborenes es hasst, gewickelt zu werden?

Nun, die Wahrheit ist, dass nicht alle Babys gerne gewickelt werden, zumindest nicht auf die traditionelle Weise. Wenn sich ein Baby gegen das Wickeln sträubt, müssen Sie oft nur eine neue Technik ausprobieren. In der Regel reagieren Neugeborene gut auf die angenehme Wärme und das beruhigende Gefühl des Wickelns.

Wenn Ihr Baby es hasst, gewickelt zu werden, müssen Sie als Erstes sicherstellen, dass Sie es richtig machen. Hier sind ein paar Tipps zum Wickeln.

Wählen Sie die richtige Decke

Eine Wickeldecke sollte eine quadratische Form haben, leicht und flexibel sein. Es ist wichtig, dass das Baby nicht zu heiß wird, da dies das Risiko für den plötzlichen Kindstod (SIDS) erhöhen kann. Es muss genügend Stoff vorhanden sein, um das Baby fest einzuwickeln, aber wählen Sie keine übergroße Decke. Der zusätzliche Stoff stellt ein weiteres SIDS-Risiko dar, da er hochrutschen und das Gesicht des Babys bedecken kann.

One of the most important things a new mom can learn is how to swaddle a baby. You may be wondering why it’s so important to know this skill, and what happens if the baby hates to be swaddled?
CREDIT: NAUMOID / GETTY IMAGES

Üben Sie das Wickeln

Üben Sie das Wickeln Ihres Babys, wenn es wach und zufrieden ist. Vielleicht braucht es ein paar Versuche, um die Arme zu strecken oder um herauszufinden, ob es dem Baby gefällt, gewickelt zu werden. Wenn Sie das Baby zum ersten Mal wickeln, während Sie versuchen, es in den Schlaf zu wiegen, bedeutet das nur unnötigen Stress für die Eltern und das Baby.

Arme eng wickeln, Beine locker lassen

Die Arme des Babys sollten gerade nach unten zeigen und fest um das Kind gewickelt werden. Er sagt auch, dass die Beine lockerer gewickelt werden sollten, damit das Baby etwas Spielraum hat. Wenn die Beine locker gewickelt werden, fördert dies die richtige Entwicklung der Hüfte. Das feste Einwickeln der Arme erinnert das Kind an den Mutterleib und hilft ihm, sich zu beruhigen und zu entspannen. Eine wichtige Sache, die Sie sich merken sollten: Sobald sich das Baby umdrehen kann, sollten Sie es nicht mehr wickeln.

Anzeichen dafür, dass es Zeit ist, mit dem Wickeln des Neugeborenen aufzuhören

Das wichtigste Anzeichen dafür, dass es Zeit ist, mit dem Wickeln aufzuhören, ist, wenn Ihr Kind beginnt, sich zu drehen. Danach ist es nicht mehr sicher, weiterzuwickeln. Dies kann bereits im Alter von 2 Monaten oder etwas später der Fall sein. Es ist auch an der Zeit, mit dem Wickeln aufzuhören, wenn Sie Anzeichen für eine Überhitzung Ihres Babys bemerken, z. B:

  • Schwitzen
  • Feuchte Haare
  • Errötete Wangen
  • Ausschlag
  • Schnelle Atmung

Wie lange sollten Sie Ihr Baby wickeln?

Sie sollten aufhören, Ihr Baby zu wickeln, wenn es anfängt, sich zu drehen. Viele Babys beginnen im Alter von etwa 2 Monaten, diese Bewegung zu erlernen. Wenn Sie Ihr Baby wickeln, sobald es sich drehen kann, erhöht sich das Risiko von SIDS (plötzlicher Kindstod) und Erstickung.

Der Zweck des Zudeckens von Babys

Das Wickeln ahmt das Gefühl nach, das Ihr Baby im Mutterleib hatte, wo es sich wohl und geborgen fühlte. Wenn es richtig gewickelt wird, kann es Ihr Kind beruhigen und ihm beim Einschlafen helfen. Denn Babys können erschrecken und aufwachen, wenn sie im Schlaf reflexartig mit Armen und Beinen wackeln. Wenn das Baby zusammengerollt ist, können seine Arme und Beine es nicht aufwecken.

Information you can trust from A Matter Of Style

When it comes to content, our aim is simple: every parent should have access to information they can trust. All of our articles have been thoroughly researched and are based on the latest evidence from reputable and robust sources. Read more about our editorial review process.

Mom.com. 2021. Pregnancy, Parenting, Lifestyle, Beauty: Tips & Advice | mom.com. [online] Available at: <https://mom.com/baby/my-baby-hates-being-swaddled-what-should-i-do> [Accessed 6 May 2021].

Join Our Newsletter

Grab a cold bevy, open your email and get comfy to read some serious inspo to spruce up your little one!

Do all newborns like to be swaddled? - Parents Room & Child Development Articles | A Matter Of Style

Leave your comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.