Wenn Ihr Baby gewickelt wird, fühlt es sich in die Zeit im Mutterleib zurückversetzt, als alles bequem, sicher und gemütlich war. Das Einwickeln hat eine Reihe von Vorteilen für Eltern und Babys – wenn es richtig und sicher gemacht wird.

Mütter wickeln ihre Babys schon seit Tausenden von Jahren. Ganz gleich, ob Sie frischgebackene oder erfahrene Eltern sind, Sie können den zusätzlichen Schlaf, den das Einwickeln Ihres Babys bietet, wahrscheinlich gut gebrauchen.

Leider scheint das Wickeln Ihres Babys eine Art Kunstform zu sein. Hier wickeln, da zudecken. Das kann verwirrend sein, vor allem, wenn Sie nachts um 3 Uhr zum Füttern aufstehen müssen. Wenn Sie die Kunst des Wickelns erlernen und üben, wird Ihr Baby besser schlafen können. Außerdem fühlt sich Ihr Baby dadurch sicherer und geborgener, genau wie im Mutterleib.

Vorteile des Wickelns

Vielleicht denken Sie, dass es Ihnen viel Arbeit macht, Ihr Baby jedes Mal zu wickeln, wenn es einschläft (was sehr oft der Fall ist), aber das Wickeln Ihres Babys hat viele Vorteile. Hier sind einige, die Sie und Ihr Baby erleben werden:

Wickeln ahmt den Mutterleib nach

Der Übergang vom Mutterleib in die Welt ist für Ihr neues Kind nicht so einfach. Babys finden sich plötzlich in einer kalten und hellen Welt wieder, die zuvor eine warme, gemütliche Umgebung war. Das Einwickeln stellt das sichere und behagliche Gefühl des Mutterleibs wieder her und erleichtert so den Übergang vom Baby.

Swaddling ahmt die beruhigende Berührung der Eltern nach

Es ist erwiesen, dass Berührungen neurologische Wirkungen haben: Sie lösen im menschlichen Gehirn eine Selbstberuhigungsreaktion aus, stabilisieren unsere Herzfrequenz und unseren Blutdruck und senken den Cortisolspiegel. Dementsprechend sind Berührungen von grundlegender Bedeutung für die gesunde Entwicklung von Säuglingen. Ein kuscheliger Wickel ahmt den sanften Druck der mütterlichen Berührung nach und verhilft dem Baby zu einem längeren, erholsameren und weniger gestörten Schlaf.

When your baby is swaddled, he or she is taken back to the days in the womb, when everything was comfortable, safe and snug. Swaddling has a number of key benefits for both parents and babies – when done correctly and safely.
CREDIT: RYAN STONE / UNSPLASH

Babys, die gewickelt werden, schlafen in der Regel schneller ein und schlafen die ganze Nacht hindurch durch. Wenn das Baby besser schläft, schlafen auch Mama und Papa besser, und das ist gut für die ganze Familie!

Wickeln kann ein weinendes Baby beruhigen

Dies ist der Vorteil, der so viele Eltern dazu bewegt, das Wickeln auszuprobieren. Stellen Sie sich vor: Ihr Neugeborenes hört mit ein paar einfachen Falten auf zu weinen! Es ist jedoch keine Zauberei. Untersuchungen haben gezeigt, dass das Wickelverhalten bei Säuglingen bis zu einem Alter von 8 Wochen das Weinen um 42 % reduzieren kann. Bei weinenden Säuglingen jenseits dieses Alters ist das Wickeln jedoch nicht so erfolgreich.

Wickeln mildert den Moro-Reflex

Einer der Vorteile des Wickelns von Babys besteht darin, dass es die Auswirkungen des Moro-Reflexes mildert. Der Moro-Reflex oder Schreckreflex ist eine normale neurologische Reaktion, die dazu führt, dass sich ein Neugeborenes fühlt, als würde es frei fallen. Babys erleben dies in den ersten 3 bis 4 Monaten ihres Lebens ständig. Das Vorhandensein des Moro-Reflexes ist zwar ein Zeichen für einen gesunden Säugling, seine Auswirkungen können jedoch den Schlaf Ihres Babys stören. Der Schreckreflex veranlasst das Baby zu unwillkürlichen Bewegungen, die es leicht aufwecken können. Das Einwickeln hilft, diese spontanen Bewegungen zu verhindern, so dass ein viel ruhigerer Schlaf möglich ist.

Wickeln hilft bei der Temperaturregulierung

Das Einwickeln eines Babys kann dazu beitragen, die optimale Temperatur für das Baby aufrechtzuerhalten. Es ist jedoch wichtig, dass Sie ein hochwertiges, atmungsaktives Tuch verwenden, um sicherzustellen, dass das Baby nicht überhitzt. Vermeiden Sie das “doppelte Einwickeln” oder die Verwendung einer zu warmen Decke. Ein zu dickes Einwickeln mit mehreren Schichten kann dazu führen, dass das Baby überhitzt, was das SIDS-Risiko erhöhen kann.

Experten empfehlen außerdem, eine angenehme Raumtemperatur von etwa 65-70 Grad Fahrenheit beizubehalten. Nach dem Einwickeln sollte sich die Haut Ihres Babys angenehm anfühlen und nicht zu warm sein.

Einwickeln kann zu einem längeren, ruhigeren Schlaf führen

Ein Neugeborenes schläft zwar etwa 16 Stunden pro Tag, aber in 3- bis 4-stündigen Intervallen. Das Einwickeln scheint die Anzahl der REM-Schlafphasen (Rapid Eye Movement) bei Neugeborenen zu erhöhen. Durch diesen tieferen Schlafzustand ist es weniger wahrscheinlich, dass ein Baby vollständig aufwacht, wenn es geweckt wird – was für die Eltern bedeutet, dass sie weniger oft zum Bett ihres Babys gehen müssen, um sich um ein hellwaches und schreiendes Kind zu kümmern.

Wickeln hilft bei Koliken

Alle Eltern, die schon einmal ein Baby mit Koliken erlebt haben, werden Ihnen sagen, dass dies eine der schwierigsten Erziehungserfahrungen sein kann. Manche Eltern beschreiben ein Gefühl der Hilflosigkeit, weil sie nicht in der Lage sind, ihr schreiendes Baby zu beruhigen. Man geht davon aus, dass Koliken vor allem die Folge eines sich entwickelnden Verdauungssystems sind, das es dem Baby erschwert, die Nahrung zu verdauen. Dies kann Blähungen und andere starke Schmerzen verursachen, die bei einem ansonsten gesunden Baby zu anhaltendem und untröstlichem Weinen oder Unruhe führen.

Einer der Vorteile des Wickelns ist, dass es eine wunderbar beruhigende und therapeutische Wirkung auf ein Baby haben kann, das unter Koliken leidet, da es leichten Druck auf den Bauch des Babys ausübt. Der Druck und das kokonartige Gefühl ahmen den Mutterleib nach und verschaffen dem Baby Erleichterung.

When your baby is swaddled, he or she is taken back to the days in the womb, when everything was comfortable, safe and snug. Swaddling has a number of key benefits for both parents and babies – when done correctly and safely.

Swaddling reduziert das Risiko des plötzlichen Kindstods (SIDS)

Wenn es richtig gemacht wird, ist das Wickeln wirksam und sicher. Die American Association of Pediatrics (AAP) berichtet, dass das Einwickeln Babys hilft, die Rückenlage während des Schlafs beizubehalten. Untersuchungen haben außerdem ergeben, dass bei Säuglingen, die auf dem Bauch schlafen, ein erhöhtes SIDS-Risiko besteht. Säuglinge sollten daher immer auf dem Rücken und niemals auf dem Bauch oder der Seite schlafen. Wenn Sie Ihr Baby in der Rückenlage wickeln, helfen Sie ihm, diese sichere Schlafposition beizubehalten. Bei einem Baby, das noch nicht in der Lage ist, sich selbständig umzudrehen, sinkt das SIDS-Risiko.

Sie sollten mit dem Wickeln aufhören, wenn das Baby beginnt, sich von hinten nach vorne zu drehen, sich aus dem Wickeltuch zu befreien oder wenn das Wickeln den Schlaf stört.

Lose Decken und Bettzeug gefährden auch die Gesundheit des Babys, da sie die Erstickungsgefahr erhöhen. Ein Wickeltuch schränkt auch die Arme des Babys ein und verhindert, dass das Baby sich lose Bettwäsche oder Kleidung über den Kopf zieht. Es ist auch wichtig, dass lose Bettwäsche oder Kleidung nicht in das Bettchen Ihres Babys gelegt wird und dass das Wickeln beendet wird, wenn das Baby beginnt, sich zu wälzen.

Ist das Einwickeln für Ihr Baby geeignet?

Das Einwickeln ist nicht für alle Neugeborenen geeignet. Manche Babys fühlen sich in einem Wickeltuch wohl und sicher, andere strampeln und wehren sich gegen die Fesselung. Wenn Ihr Baby immer wieder versucht, sich beim Schlafen auf den Bauch zu drehen, ist das Einwickeln aufgrund des SIDS-Risikos keine gute Wahl.

Babys zeigen ihren Eltern oft durch Strampeln und Widerstand an, dass sie bereit sind, mit dem Wickeln aufzuhören. Wenn ein Baby etwa einen Monat alt ist, sollte das Wickeln auf ein Minimum beschränkt werden, um die Entwicklung nicht zu behindern oder die wachsende Mobilität des Babys einzuschränken. Wenn Sie lernen, wie Sie Ihr Baby richtig wickeln, ist dies der Schlüssel zu Sicherheit und Effektivität. Hier sind sieben Tipps:

  • Nicht zu vielwickeln – Wenn Sie Ihr Baby zu viel wickeln oder es doppelt wickeln, kann dies zu Überhitzung führen. Anzeichen für ein überhitztes Baby sind feuchtes Haar und Schwitzen.
  • Achten Sie darauf, dass sichder Wickel nicht löst – ein loser Wickel kann die Atemwege des Babys verdecken.
  • Positionieren Sie das Baby “mit den Händen über dem Herzen” – Früher war es üblich, die Arme des Babys seitlich um den Körper zu wickeln, aber das kann Gelenkprobleme verursachen und die Beweglichkeit einschränken. Legen Sie die Hände des Babys auf die Brust, bevor Sie es wickeln, oder legen Sie das Baby in einen fertigen Swaddle, legen Sie seine Hände auf die Brust und schließen Sie den Reißverschluss!
  • Nicht zu eng wickeln – Verwenden Sie einen speziellen Babywickel, der das Baby bequem umschließt, aber die natürliche Bewegung von Beinen und Hüften zulässt, um Hüftprobleme wie Dysplasie zu vermeiden.
  • Hören Sie auf zu wickeln, wenn Ihr Baby anfängt, sich zu drehen – Wenn das Baby anfängt, sich zu drehen, ist es ein guter Zeitpunkt, um mit dem Arzt zu besprechen, ob die Technik fortgesetzt werden soll oder nicht. In der Regel wird dann auf einen Schlafsack umgestiegen.
  • Nicht den ganzen Tag wickeln – Babys brauchen die Freiheit, sich zu bewegen und zu lernen, mit den Bewegungen ihres Körpers umzugehen. Auch wenn Ihr Kind es liebt, den ganzen Tag gewickelt zu werden, sollten Sie ihm Zeit geben, sich zu entwickeln, und das Wickeln für die Schlafenszeit aufheben.

Die meisten Menschen wenden die Wickeltechnik in der Neugeborenenphase an und beginnen vor dem sechsten Lebensmonat damit, sie zu entfernen. Manche Babys mögen es, bis zum neunten Monat gewickelt zu werden, und das ist völlig normal, solange Sie einen armlosen Schlafsack verwenden, wenn das Baby beginnt, sich zu drehen. Irgendwann wird Ihr Baby jedoch die Freiheit außerhalb des Wickels vorziehen und versuchen, sich zu befreien.

Hinweis: Jedes Baby ist anders; manche Babys wehren sich von Anfang an gegen das Einwickeln, was allerdings selten vorkommt. Alle Neugeborenen sträuben sich ein wenig, akzeptieren aber schnell das Gefühl der Sicherheit und Ruhe, das das Wickeln vermittelt.

Information you can trust from A Matter Of Style

When it comes to content, our aim is simple: every parent should have access to information they can trust. All of our articles have been thoroughly researched and are based on the latest evidence from reputable and robust sources. Read more about our editorial review process.

Nelson, T., 2021. Benefits of Swaddling with 7 Swaddle Safety Tips (Plus a Giveaway!). [online] The Baby Sleep Site – Baby / Toddler Sleep Consultants. Available at: <https://www.babysleepsite.com/safety/benefits-of-swaddling-swaddle-safety-tips/> [Accessed 5 May 2021].

Nested Bean. 2021. Benefits of Safe Baby Swaddling With Zen Swaddle. [online] Available at: <https://www.nestedbean.com/pages/benefits-of-swaddling> [Accessed 5 May 2021].

Join Our Newsletter

Grab a cold bevy, open your email and get comfy to read some serious inspo to spruce up your little one!

What are the benefits of swaddling my baby? - Parents Room & Child Development Articles | A Matter Of Style

Leave your comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.