Wenn Sie noch nie ein Neugeborenes hatten, mag der Gedanke, Ihr Baby so eng einzuwickeln, dass es seine Arme nicht bewegen kann, wie eine verrückte Idee klingen. Aber viele Eltern werden Ihnen sagen, dass viele Neugeborene durch das Einwickeln getröstet werden – sie weinen weniger und schlafen mehr, wenn sie kuschelig eingewickelt sind.

Was ist Einwickeln?

Wenn Sie mit dem Konzept des Wickelns noch nicht vertraut sind, ist das Konzept recht einfach. Dabei wird eine Decke so eng um Ihr Baby gewickelt, dass es sich nicht herauswinden kann. Das Wickeln ist aus mehreren Gründen sinnvoll:

  • Es verhindert, dass der Schreckreflex des Neugeborenen es aufweckt, indem es die Arme fest an die Seite legt.
  • Neugeborene fühlen sich in der engen, gebärmutterähnlichen Umhüllung wohl und ruhig.
  • Es hält Ihr Baby warm, während es schläft, ohne lose Decken, die eine Erstickungsgefahr darstellen können.

Wenn Babys im Bauch ihrer Mutter sind, werden sie im Mutterleib eingekuschelt. Das Einwickeln in eine Decke, vor allem bei Neugeborenen, gibt dem Baby das gleiche vertraute Gefühl von Behaglichkeit und bremst unkoordinierte Bewegungen, die es reizbar machen können.

Besonders im ersten Lebensmonat profitiert das Baby davon, zusammengerollt zu werden, aber bis zum Alter von etwa 3 bis 4 Monaten ist es vielleicht bequemer, auf der Decke zu schlafen. Sobald es sich aus der Decke befreien kann und zeigt, dass es auch ohne sie schlafen kann, ist es an der Zeit, die Decke nicht mehr zu verwenden.

Wie wickelt man sein Baby, damit es besser schläft?

Ein neugeborenes Kind zu haben, bedeutet, dass viele Sorgen auftauchen. Ganz gleich, ob es Ihr erstes Baby ist oder ob Sie schon andere Babys hatten, in dieser Zeit machen sich die Eltern Sorgen aller Art, vor allem in Bezug auf den Schlaf des Babys. Ganz oben auf der Liste stehen Zweifel, wie Sie Ihr Baby besser zum Schlafen bringen können.

Ein Beispiel dafür ist, wenn das Baby anfängt, Schwierigkeiten beim Schlafen zu haben, und Mama und Papa dies nicht mehr kontrollieren können. Um zu lernen, wie Sie Ihr Baby besser in den Schlaf wickeln können, müssen wir zunächst verstehen, was passiert, was die Ursache für dieses Problem ist, wie der Schlaf des Babys funktioniert und wie wichtig er für das Baby ist.

Wie funktioniert der Schlaf des Babys?

Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen, wie der Schlaf eines Babys funktioniert und wie er sich innerhalb eines kurzen Zeitraums verändert. Wenn die Eltern wissen, welche Muster es gibt und wie sie sich verändern, können sie oft die Schlafprobleme ihres Babys verstehen oder sogar zu dem Schluss kommen, dass es sich nicht um so schwerwiegende Probleme handelt.

Es ist allgemein bekannt, dass sich Babys in der Regel nicht an die Schlafenszeiten halten, die wir gewohnt sind, und dass sie deshalb oft zu “unpassenden” Zeiten aufwachen. Sie sind nicht an Tag und Nacht gewöhnt, und es kann Monate dauern, bis sie den 24-Stunden-Zyklus verstehen und ihn mit dem Schlaf in Verbindung bringen.

Abgesehen von der Tatsache, dass der Schlafrhythmus nicht geregelt ist, haben Babys auch andere Bedürfnisse. In den ersten Lebensjahren neigen wir dazu, mehr zu schlafen als im Erwachsenenalter und verbringen auch viel weniger Zeit in der Tiefschlafphase, was erklärt, warum Säuglinge oft leicht zu wecken sind.

Sollten alle Säuglinge gewickelt werden?

Im Allgemeinen ist das Wickeln für alle Neugeborenen sicher. Wenn Ihr Baby jedoch eine Hüftdysplasie oder andere Hüftprobleme hat, kann das Wickeln diese verschlimmern. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Kinderarzt, ob das bei Ihnen der Fall ist.

If you’ve never had a newborn, the thought of wrapping your baby up so tightly that they can’t move their arms might sound like a crazy idea.
CREDIT: FAMILIENMEDIZIN FORUM / TWITTER

Da jedes Baby anders ist, mögen es manche einfach nicht, gewickelt zu werden. Oder sie haben kein Problem damit, mit dem Oberkörper eingewickelt zu werden, wollen aber die Arme frei haben.

Welche Risiken gibt es beim Wickeln meines Babys?

Wenn Sie Ihr Baby zu eng wickeln, kann dies seine Beweglichkeit und Entwicklung beeinträchtigen. Wenn seine Beine zusammengepresst und gerade nach unten gehalten werden, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass es Probleme mit den Hüften bekommt (Hüftdysplasie). Achten Sie darauf, dass Ihr Baby genügend Spielraum hat, um seine Beine und Füße zu bewegen, und vor allem, dass es seine Beine in der Hüfte nach oben und außen beugen kann. Hier sind einige mögliche Risiken beim Wickeln von Neugeborenen:

Hyperthermie (Überhitzung)

Dies kann auftreten, wenn ein Baby zu sehr eingewickelt wird, insbesondere im Sommer. Die Kanadische Gesellschaft für Pädiatrie (CPS ) empfiehlt, eine leichte Decke zu verwenden und den Kopf des Babys stets unbedeckt zu halten.

SIDS

Darunter versteht man den ungeklärten Tod im ersten Lebensjahr. Ein gewickeltes Kind muss immer in Rückenlage oder auf dem Rücken liegen. Nach dem zweiten Lebensmonat besteht die Gefahr, dass sich das Baby im gewickelten Zustand auf die Seite rollt und die Atemwege blockiert werden könnten. Um das Erstickungsrisiko weiter zu verringern, empfiehlt der CPS dringend, weiche Materialien wie Kissen, Schnuller, Schlafsäcke, Stoßdämpfer und Stofftiere aus der Schlafumgebung fernzuhalten.

HIP-Dysplasie

Beim Wickeln besteht die Möglichkeit, dass die Hüftgelenke belastet werden, wenn die Beine des Babys häufig in einer Position fixiert werden, in der sie gerade und eng aneinander liegen. Dies kann zu Hüftgelenksfehlstellungen oder sogar -verrenkungen führen (bekannt als “Entwicklungsdysplasie”). Im Jahr 2011 startete das International Hip Dysplasia Institute eine Kampagne zur Förderung des “hüftgesunden Wickelns”, bei dem die obere Hälfte des Säuglings eng gewickelt wird, die untere Hälfte jedoch die Möglichkeit hat, sich zu bewegen.

Das bedeutet, dass die Wickeltechnik entscheidend ist. Die Wickeldecke sollte Bewegungen an den Hüften und Beinen zulassen und so locker sein, dass eine Hand zwischen die Decke und die Brust des Babys passt, damit die Atmung nicht eingeschränkt wird. Die Wickelarbeit darf jedoch nicht so locker sein, dass sie sich auflöst und die Decke zur Gefahr wird.

Welche Arten von Wickeltüchern gibt es?

Es ist eine gute Idee, sich für ein paar verschiedene Arten von Windeln anzumelden, um zu sehen, welche Ihr Baby bevorzugt. In der Regel gibt es zwei Arten von Windeln:

Traditionelle Wickeltücher: Das sind große, dünne Decken, in die Sie Ihr Baby wie in einen kleinen Burrito einwickeln. Sie können nach dem Wickeln auch für andere Dinge verwendet werden, z. B. für Decken und Spucktücher, aber es gibt definitiv eine Lernkurve, die zeigt, wie man das macht!

Wickelsäcke und -taschen: Für frischgebackene Eltern sind sie einfacher zu handhaben und verfügen in der Regel über Klettverschlüsse, Druckknöpfe und Reißverschlüsse, die das Anschmiegen des Kindes erleichtern.

If you’ve never had a newborn, the thought of wrapping your baby up so tightly that they can’t move their arms might sound like a crazy idea.
CREDIT: SASHA EXETER / BABYLIST

Wie lange wickeln Sie?

Neugeborene werden in der Regel bis zum Alter von etwa 3 oder 4 Monaten gewickelt, oder sobald sie sich auf den Rücken drehen können. Wenn Ihr Baby anfängt, sich umzudrehen, kann das Einwickeln gefährlich sein, da Babys nicht auf dem Bauch liegen sollten, ohne ihre Arme benutzen zu können. Viele Babys haben aber auch Schwierigkeiten, ohne das kokonartige Gefühl des Wickelns einzuschlafen oder durchzuhalten.

Eine Übergangsdecke ist eine gute Lösung für die Zeit zwischen dem Wickeln und dem Alter Ihres Kindes, in dem es eine lose Decke benutzen kann. Es handelt sich dabei um eine tragbare Decke, die so konzipiert ist, dass Ihr Baby die Arme frei hat, aber dennoch die Gemütlichkeit eines Wickels bietet.

Information you can trust from A Matter Of Style

When it comes to content, our aim is simple: every parent should have access to information they can trust. All of our articles have been thoroughly researched and are based on the latest evidence from reputable and robust sources. Read more about our editorial review process.

Babylist. 2021. The Best Swaddles That’ll Help Baby Fall Asleep Quicker. [online] Available at: <https://www.babylist.com/hello-baby/best-swaddles> [Accessed 6 May 2021].

Join Our Newsletter

Grab a cold bevy, open your email and get comfy to read some serious inspo to spruce up your little one!

Is swaddling good for babies? - Parents Room & Child Development Articles | A Matter Of Style

Leave your comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.